Familie

Die Familien rücken in der gesellschaftspolitischen Diskussion immer wieder in den Hintergrund. Die Leistungen in den Familien und die mit der Erziehung von Kindern verbundene Verantwortung verdient eine grössere Anerkennung und Wertschätzung. Gerade vor Wahlen erinnern sich viele gerne wieder einmal an die Familienpolitik. Aber sobald es etwas kostet, sind alle Versprechen nur noch Versprecher. Ja, man hat sogar das neue Familienzulagesetz bekämpft. Das Volk hat dann sehr klug entschieden. Mit der steuerlichen Entlastung der Familien und der höheren Kinder- und Ausbildungszulagen konnten wir wesentlich zur Entlastung der Familien beitragen. Vor rund 6 Jahren hat der Ständerat aufgrund eines Vorstosses von mir den Bundesrat aufgefordert einen Bericht zur Situation der Familien in der Schweiz vorzulegen. Nun liegt dieser Bericht vor, er ist eine gute Auslegeordnung. Die Familienpolitik ist eine typische Querschnittsaufgabe. Gefordert sind hier die Gemeinden, der Kanton und der Bund. Wichtige Fragen sind noch zu beantworten. Stichworte sind u.a.: Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder Jugendgewalt. Ein weiteres Anliegen von mir ist, dass die Kinder- und Ausbildungszulagen steuerlich abgezogen werden können. Denn es ist doch widersinnig, wenn mit der einen Hand die Arbeitgeber Kinder und Ausbildungszulagen bezahlen und der Staat mit der anderen Hand davon wieder Steuern einzieht.

Parlamentarische Vorstösse:

 
Created by AsDa